Benutzerspezifische Werkzeuge

nav_logo.gif

 

Forschungsgruppe Zeitgeschichte
Prof. Dr. Ulrich Herbert
Albert-Ludwigs-Universität

Postadresse:
Historisches Seminar
D-79098 Freiburg

Tel.: +49 (0)761-203-3439
Fax: +49 (0)761-203-3504

Büros:
Erbprinzenstraße 13
79098 Freiburg

 

Martin Günzel

guenzel_martin

Raum:
Erbprinzenstraße 13, 2. Stock, Raum 12

Telefon:
(0)761-203-3432

E-Mail:
mart.guenzel(at)googlemail.com

Postadresse:
Historisches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität
Rempartstraße 15 - KG IV
D-79085 Freiburg


AuszeichnungenVorträge

 

CV

  • Geboren 1990 in Bielefeld
  • 2011 bis 2015: Studium der Neueren und Neuesten Geschichte und der Politikwissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau (B.A., Thema der Abschlussarbeit: „Das Auswärtige Amt und der Holocaust in Ungarn, 1941-1944“)
  • 2013 bis 2014: Tutor am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Westeuropas, Prof. Dr. Jörn Leonhard
  • 2015 bis 2018: Studium der Vergleichenden Geschichte der Neuzeit an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau (M.A., Thema der Abschlussarbeit: „Shoulder to Shoulder. Die britische Entscheidung zur Beteiligung am Irakkrieg, 2002/3“)
  • 2015 bis 2019: Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte, Prof. Dr. Ulrich Herbert
  • seit 2019: Mitarbeiter beim „Uniseum“ Freiburg
  • seit 2019: Promotion über die Geschichte der britischen Politik gegenüber dem Irak Saddam Husseins

zurück


 

Forschung

Dissertation:
Großbritannien und die Irakfrage, 1980/1997 bis 2009
Der im Jahre 2003 begonnene und von den USA angeführte Krieg gegen den Irak Saddam Husseins gehörte zweifellos zu den umstrittensten und folgenreichsten außenpolitischen Entscheidungen der letzten Jahrzehnte. Dasselbe gilt aus britischer Sicht für die Entscheidung der britischen Regierung unter Premierminister Tony Blair, Großbritannien maßgeblich an der diplomatischen Vorbereitung und militärischen Durchführung dieses Krieges sowie an der Besatzung des Irak zu beteiligen. Der vorliegenden Arbeit liegt die Zielsetzung zugrunde, diese Entscheidung in die Geschichte der britischen Politik gegenüber dem Irak Saddam Husseins seit den 80er- und 90er Jahren einzuordnen. Vorläufig geht das Projekt von folgenden Fragen aus: Wie entwickelte und veränderte sich die britische Irakpolitik seit den 80er Jahren und vor allem unter Tony Blair bis zum Abzug der letzten britischen Truppen aus dem Irak im Jahre 2009 und von welchen Prinzipien und Motiven war sie geleitet? Welche Rolle spielte die Blair-Regierung bei der Entfesselung des Irakkrieges und während der – amerikanisch dominierten – Besatzung des Irak? Und wie lassen sich aus historischer Perspektive die Rückwirkungen des Krieges auf die britische politische Kultur und nicht zuletzt das Schicksal der New-Labour-Regierung Blairs beurteilen? Die Studie bezieht dabei auch Aspekte wie die generellen Tendenzen der westlichen und insbesondere britischen Außen- und Nahostpolitik in der „Post Cold War“-Ära, die Affinität westlicher Politiker zu Konzepten von „Regime Change“, sowie die relative Bedeutung der britischen Irakpolitik für die Geschichte der britisch-amerikanischen „Special Relationship“ ein. Dabei wird von der These ausgegangen, dass Tony Blair und Großbritannien eine vor dem Hintergrund des weithin vorherrschenden Fokus auf die führende amerikanische Rolle im Irakkrieg historisch bislang zu wenig beachtete Bedeutung in diesem umstrittenen und folgenreichen Konflikt beigemessen werden muss. Der Irakkrieg hatte nicht zuletzt eine „britische“ Vorgeschichte – und ist gleichzeitig ein wichtiger Teil der jüngeren britischen Geschichte.

zurück


 

Publikationen

  • 1941. Ideologie und Volksbildung, in: Schrader, Josef / Rossmann, Ernst Dieter (Hrsg.), 100 Jahre VHS/Volkshochschulen. Geschichten ihres Alltags, Verlag Julius Klinkhardt KG 2019, S. 70-71.
  • Die Wegbereiter. Tony Blair, Großbritannien und die Entscheidung für den Irakkrieg, 2001 bis 2003 (erscheint voraussichtlich im Sommer 2020 in den „Vierteljahresheften für Zeitgeschichte“)

zurück


 

Auszeichnungen

  • Alumni-Preis der Philosophischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg für die Master-Arbeit „Shoulder to Shoulder. Die britische Entscheidung zur Beteiligung am Irakkrieg, 2002/3“.

zurück


 

Vorträge

  • "Niedergang einer Volkspartei. Überlegungen zur Geschichte der SPD zwischen 1980 und 2009, unter besonderer Berücksichtigung des Ruhrgebiets", Oberseminar des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte, Freiburg (Dr. David Kuchenbuch)