Benutzerspezifische Werkzeuge

nav_logo.gif

 

Lehrstuhl für Neuere und
Neueste Geschichte

Prof. Dr. Ulrich Herbert
Albert-Ludwigs-Universität
Rempartstraße 15 - KG IV
D-79085 Freiburg

Tel.: +49 (0)761-203-3439
Fax: +49 (0)761-203-3504

 

Prof. Dr. Jürgen Förster

foerster_jurgen.jpg

Sprechstunde nach Vereinbarung per E-Mail

Postadresse:
Historisches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität
Rempartstraße 15 - KG IV
D-79085 Freiburg

E-Mail: juergen.foerster@geschichte.uni-freiburg.de



 

CV

Geboren 1940 in Reichenberg.

Nach Abitur und Wehrdienst Studium der Geschichte und Anglistik in Köln und Nottingham 1962 bis 1968.

Postgraduate Diploma in English Studies, Nottingham, 1966.

Staatsexamen in Geschichte und Englisch, Köln, 1968.

1974 Promotion zum Dr. phil. in Köln mit einer Arbeit über die Sonderfriedensfühler der deutschen Verbündeten vor und nach Stalingrad.

1970 bis 2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Militärgeschichtlichen Forschungsamt, früher in Freiburg, jetzt in Potsdam, und hauptsächlich im Projekt Zweiter Weltkrieg tätig.

1970 bis 1979 wissenschaftlicher Assistent des Leitenden Historikers. Daneben Lehraufträge in Freiburg und an der Freien Universität Berlin sowie Gastprofessuren für deutsche Militärgeschichte an der Arizona State University (1982), Ohio State University (1986), Hebrew University, Jerusalem (1993), University of Glasgow (2001/2), University of Melbourne (2004) und an der Flinders University, Adelaide (2009).

Seit dem Sommersemester 2005 Lehrbeauftragter für Militärgeschichte am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte.

External Examiner, D-Phil. viva, University of Oxford, Januar 2007; International Fellow, Trinity College University of Melbourne, Januar-März 2007.

Seit August 2009 Honorary Fellow, Kathleen Lumley College, University of Adelaide.

zurück


 

Forschung

Im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit Dr. Steven Welch von der University of Melbourne arbeite ich derzeit an einem Buch über die deutsche Militärgeschichte der Zwischenkriegszeit. Vergleichbar den einschlägigen Reihen, die bei Oldenbourg und der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft seit langem erscheinen, soll dieser reader englischsprachigen Studenten den Zugang zu dem schwierigen Übergang der verschiedenen Streitkräfte der Kaiserzeit zur Reichswehr, der „Wehrmacht der deutschen Republik", bzw. von dieser zur Wehrmacht, dem „Waffenträger des deutschen Volkes", erleichtern. Deshalb sollen in diesem Buch sowohl die wichtigsten Dokumente abgedruckt, z.B. die Wehrgesetze von 1919, 1921 und 1935, als auch in einem Textteil der Gang der Ereignisse und die strukturellen Veränderungen dargestellt werden. Aus militärgeschichtlicher Sicht endet die die Geschichte der Reichswehr nicht 1933, sondern erst 1935.

zurück


 

Publikationen

Books

  • Die Wehrmacht im NS-Staat. Eine strukturgeschichtliche Analyse, 2.Aufl., München 2009. (=Militärgeschichte kompakt, 2)

  • Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg, vol. IX/1: Politisierung, Vernichtung, Überleben, Stuttgart 2004. (co-author)

  • Ausbildungsziel Judenmord? „Weltanschauliche Erziehung“ von SS, Polizei und Waffen-SS im Rahmen der „Endlösung“, Frankfurt/M. 2003. (co-editor and co-author)

  • Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg, vol. IV: Der Krieg gegen die Sowjetunion, Stuttgart,1987. (co-author)

  • Stalingrad. Ereignis, Wirkung, Symbol, München, 1992. (editor)

  • Stalingrad. Sobytie. Vozdejstvie. Simvol, Moscow 1995. (Russian translation)

  • Stalingrad. Risse im Bündnis 1942/43, Freiburg 1975.

  • The above-mentioned series Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg, ed. by the Militärgeschichtliches Forschungsamt, has been translated into English and published by Oxford University Press as Germany and the Second World War since 1990. (Volume IV appeared in 1998, volume IX/1 in 2008)


Selected Contributions to Collective Works

  • Weimar's Wehrmacht and its Critics, 1919-1955, in: Das ist Militärgeschichte! Probleme-Projekte-Perspektiven. Hrgs. von Christian Th. Müller und Matthias Rogg, Paderborn 2013 [FS Bernhard R. Kroener], pp. 122-132. 
  • Germany’s Twisted Road to War, 1919-1939, in: The Origins of the Second World War. An International Perspective. Ed. by Frank McDonough, London 2011, pp. 110-126.

  • Hindenburg, Hitler, and Heusinger. A Fresh Look at German Military Policy, 1919-1955, in: Europe´s Expansions and Contractions. Proceedings of the XVIIth Biennial Conference of the Australasian Association of European Historians. Ed. by Evan Smith, Adelaide, SA 2010, pp. 29-42.

  • Die Wehrmacht und die Tücken der Koalitionskriegführung, in: Die “Achse” im Krieg. Politik, Ideologie und Kriegführung 1939-1945. Hrsg. von L. Klinkhammer und Th. Schlemmer, Paderborn 2010, S. 108-121.

  • Ignoranza e pregiudizio. La clamorosa sottavalutazione tedesca dell`Unione Sovietica, in: Conoscere il nemico. Apparati di intelligence e modelli culturali nella storia contemporanea. A cura di Paolo Ferrari e Alessandro Massagnani, Milano 2010, S. 134-150.

  • Die Wehrmacht im NS-Staat. Ein „grauer Fels in der braunen Flut?“, in: Reform, Reorganisation, Transformation. Zum Wandel in deutschen Streitkräften von den preußischen Heeresreformen bis zur Transformation in der Bundeswehr. Hrsg. von  K-H. Lutz, M. Rink und M. von Salisch, München 2010, S. 263-275.

  • Von der Reichswehr zur Wehrmacht. Das höhere Offizierkorps und der Nationalsozialismus, in: „Mythos Rommel“. Geschichte und Mythos. Hrsg. vom Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Karlsruhe 2009, S. 54-79 und 217-224

  • Wolf Graf von Baudissin in Akademia, Reichswehr und Wehrmacht, in: Wolf Graf von Baudissin (1907-1993). Modernisierer zwischen totalitärer Herrschaft und freiheitlicher Ordnung. Hrsg. von R.J. Schlaffer und W. Schmidt, München 2007, S. 17-36.

  • „Ich bin der erste Soldat des Reiches“: Adolf Hitler (1889-1945), in: Kriegsherren der Weltgeschichte. 22 historische Portraits. Hrsg. von S. Förster, M. Pöhlmann und D. Walter, München 2006, S. 341-356 bzw. S. 409-410.

  • „Aber für die Juden wird auch noch die Stunde schlagen, und dann wehe Ihnen!“ Reichswehr und Antisemitismus, in: Deutsche, Juden, Völkermord – Der Holocaust als Geschichte und Gegenwart (Festschrift für Konrad Kwiet, Sydney). Hrsg.von J. Matthäus and K-M. Mallmann, Darmstadt 2006, S. 21-37.
    (=Veröffentlichungen der Forschungsstelle Ludwigsburg der Universität Stuttgart, 6)

  • Hitlers Verbündete gegen die Sowjetunion 1941 und der Judenmord, in: Verbrechen der Wehrmacht. Bilanz einer Debatte. Hrsg. von Ch. Hartmann, J. Hürter und U. Jureit, München 2005, S. 91-97.

  • From “Blitzkrieg” to “Total War”: Germany´s War in Europe, in: A World at TotalWar. Global Conflict and the Politics of Destruction, 1937-1945. Ed. R. Chickering, S. Förster and B. Greiner, Cambridge University Press 2005, pp. 89-107.

  • The German Military´s Image of Russia, in: Russia: War, Peace and Diplomacy. In Honour of John Erickson. Ed. Ljubica and Mark Erickson, London 2005, S. 117-129 bzw. S. 320-322.

  • Zähe Legenden. Stalingrad, 23. August 1942 bis 2. Februar 1943, in: Schlachten der Weltgeschichte. Von Salamis bis Sinai. Hrsg. von S. Förster, M. Pöhlmann und D.Walter, München, 2003, S. 325-337.

  • Weltanschauung als Waffe. Vom "Vaterländischen Unterricht" zur "Nationalsozialistischen Führung", in: Erster Weltkrieg-Zweiter Weltkrieg. Ein Vergleich. Hrsg. von Bruno Thoß und Hans-Erich Volkmann, Paderborn 2002, S. 287-300.

  • “Operation Barbarossa” and “Stalingrad”, in: The Oxford Companion to Military History. Ed. Richard Holmes, Oxford 2001, pp. 121-122 and 869-872 respectively.

  • "Verbrecherische Befehle", in: Kriegsverbrechen im 20. Jahrhundert. Festschrift für Manfred Messerschmidt. Hrsg. von Wolfram Wette und Gerd R. Ueberschär, Darmstadt 2001, S. 137-51.

  • Complicity or Entanglement? Wehrmacht, War, and Holocaust, in: The Holocaust and History. The Known, the Unknown, the Disputed and the Reexamined. Ed. Michael Berenbaum and Abraham J. Peck, Bloomington, IN 1998, pp. 266-283.

  • Motivation and Indoctrination in the Wehrmacht, 1933-1945, in: Time to Kill. The Soldier's Experience of the War in the West, 1939-1945. Ed. Paul Addison and Angus Calder, London 1997, pp. 263-273 and 437-440 respectively.

  • Evolution and Development of German Doctrine. 1914-1945, in: The Origins of Contemporary Doctrine. Ed. John Gooch, London 1997, pp. 18-31.

  • Hitler Turns East – German War Policy in 1940 and 1941, in: From Peace to War. Germany, Soviet Russia and the World, 1939-1941. Ed. Bernd Wegner, Providence, R.I. 1997, pp. 115-135.

  • Germany, in: The Oxford Companion to the Second World War. Ed. I.C.B. Dear and M.R.D. Foot, Oxford 1995, pp. 455-467 and 475-478 respectively.

  • Die Wehrmacht und das Ende des 'Dritten Reiches', in: Der 8. Mai 1945 als historische Zäsur. Strukturen. Erfahrungen und Deutungen. Hrsg. von Arne Bauernkämper, Potsdam 1995, S. 50-65.

  • The Relation between Operation Barbarossa as an Ideological War of Extermination and the Final Solution, in: The Final Solution. Origins and Implementation. Ed. David Cesarani, London 1994, pp. 85-102.

  • Zum Rußlandbild der Militärs 1941-1945, in: Das Rußlandbild im Dritten Reich. Hrsg. von Hans-Erich Volkmann, Köln 1994, S. 141-163.

  • Jewish Policies of the German Military, in: The Shoa and the War. Ed. A. Cohen, Y.Cochavi and Y. Gelber, New York 1992, pp. 53-71.

  • Das nationalsozialistische Herrschaftssystem und der Krieg gegen die Sowjetunion, in: Erobern und Vernichten. Der Krieg gegen die Sowjetunion 1941-1945. Ed. Peter Jahn and Reinhard Rürup, Berlin 1991, pp. 28-46.

  • Vom Führerheer der Republik zur nationalsozialistischen Volksarmee, in: Deutschland in Europa. Gedenkschrift für Andreas Hillgruber. Hrsg.  von Jost Dülffer und Bernd Martin, Berlin 1990, S. 311-328.

  • Der historische Ort des Unternehmens Barbarossa, in: Der Zweite Weltkrieg. Hrsg. von W. Michalka, München 1989, S. 626-640.
    (Russian translation, Moscow 1996)

  • The Dynamics of Volksgemeinschaft. The Effectiveness of the German Military in the Second World War, in: Military Effectiveness. Ed. W. Murray and A. R. Millett, vol. III, London 1988, pp. 180-220.

  • La campagne de Russe et la radicalisation de la guerre, in: La Politique Nazie d´Extermination. Ed. François Bédarida, Paris 1988, pp. 303-342.

  • Rückblick auf das “Unternehmen Barbarossa”. Die besondere Qualität des Krieges im Osten, in: Licht in den Schatten der Vergangenheit. Zur Enttabuisierung der Nürnberger Kriegsgerichtsprozesse. Hrsg. von J. Friedrich und J. Wollenberg, Frankfurt am Main 1987, S. 115-129.

  • New Wine in Old Skins? The Wehrmacht and the War of Weltanschauungen, in: The German Military in the Age of Total War. Ed. W. Deist, Leamington Spa 1985, pp. 391-413.

  • Zur Kriegsgerichtsbarkeit im Krieg gegen die Sowjetunion 1941, in: Gewalt in der Geschichte. Hrsg. von J. Calließ. Düsseldorf 1983, S. 101-107.

  • I ruolo dell' 8a Armata italiana dal punto di vista tedesco, in: Gli Italiani Sul Fronte Russo. Bari 1982, pp. 229-259.


Selected Articles in Scholarly Journals

  • Hitler and Stalin in Perspective. Secret Speeches on the Eve of ´Barbarossa´, in: War in History 11 (2004), pp. 61-103. (together with Evan Mawdsley)

  • Conoscenza e pregiudizio. L´Unione Sovietica vista dei servizi segreti militari tedeschi, in: Storia e Memoria 2 (2003), pp. 13-28.

  • Hitler and Ludendorff in Perspective. The War for the German Soldier´s Mind, 1917-1944, in: War in History 10 (2003), pp. 347-360.

  • Das Verhältnis von Wehrmacht und Nationalsozialismus im Entscheidungsjahr 1933, in: German Studies Review XVIII (1995), pp. 471-480.

  • The Final Hour of the Third Reich. The Capitulation of the Wehrmacht, in: Bulletin of the International Committee for the History of the Second World War 27/28 (1995), pp. 71-80.

  • The Wehrmacht and the War of Extermination 1941, in: Yad Vashem Studies 14(1981), pp. 7-34.

  • Croisade de l'Europe contre le bolchevisme. La participation d'unites de volontaireseuropeens á l'operation 'Barberousse´ en 1941, in: Revue d'Histoire de la deuxieme guerre mondiale 30 (1980), no. 118, pp. 1-26.

  • Rumäniens Weg in die deutsche Abhängigkeit 1940/41, in: Militärgeschichtliche Mitteilungen 25 (1979), pp. 47-77.

  • Zielsetzung und Methode der Militärgeschichtsschreibung, in: Militärgeschichtliche Mitteilungen 20 (1976), pp. 9-19. (co-author)

  • Strategische Überlegungen des Wehrmachtführungsstabes für das Jahr 1943, in: Militärgeschichtliche Mitteilungen 13 (1973), pp. 95-107.

 

zurück